ATNR


Naturheilpraxis Simone Höss


BEWUSST • NATÜRLICH • INDIVIDUELL



Der ATNR (Asymmetrischer tonischer Nacken-Reflex)


Entstehung: im ersten Schwangerschaftsdrittel


Aufgabe:      Die Motorik wird durch die Kopfhaltung beeinflusst, also Augen-Kopf-Hand-Koordination.

                    Wenn das Baby den Kopf zu Ihnen dreht, streckt es Arme und Beine, wenn es den Kopf

                    abwendet, beugt es Arme und Beine. Diese Bewegungen ermöglichen dem Baby auch aktiv

                    bei der Geburt mitzuarbeiten. Später ist dieser Reflex für Rollbewegungen und Kreuz-

                    bewegungen über die senkrechte Mittelachse verantwortlich.


Ausreifung: bis ca. 9 Monate nach Geburt


Wenn die Hemmung des Reflexes nicht erfolgt:

Ist er darüber hinaus noch aktiv, hat das Kind mit den meisten Bewegungen des Körpers und der Augen,

die die senkrechte Mittelachse des Körpers kreuzen.


Erkennbar an:

- Schwierigkeiten bei überkreuzenden Bewegungen (linke Hand greift nach rechts und andersrum)

- Gleichgewichtsprobleme (auf einem Bein stehen ...)

- Arme schwingen beim Gehen nicht gegengleich mit

- Heft wird schräg gedreht beim Schreiben

- Kopf wird schräg gehalten beim Lesen und Schreiben

- Entwicklung einer Skoliose (verbogene Wirbelsäule)

- rechts und links wird häufig verwechselt

- Schriftbild ist unregelmäßig

- Buchstaben und Zahlen werden verdreht

- Zeilen untereinander schreiben ist schwierig

- langsames lesen und schreiben, schnelle Ermüdung

- häufig Fehler beim Abschreiben (Tafel-Heft / Buch-Heft…)

- Feinmotorik schwierig (schreiben, basteln…)
















Frühkindliche Reflexe

Copyright © All Rights Reserved